Vorauseilender Gehorsam

[Triggerwarnung: Spuren von Sark*smus. W*rter werden ausgeschrieben. Erwähnung von Randgruppen. Schonungslose Aussage. Situativ bedingt mögliche Verortung fehlender Empathie im Wandel des Gesellschaftsverständnisses. Hauptwörter und -Innen nicht korrekt gegendert. Möglicherweise Tippfehler. Mögliches Missverstehen von Aussagen. Überlange Triggerwarnung.]

Ich möchte mal etwas ganz klar sagen, wobei ich nicht umhin kann vorher zu verdeutlichen, dass diese meine kommende Ansage unter den Umständen, die ich ganz bewusst schon aufgrund meiner privilegierten Situation als schulgebildeter cis heterosexueller weißer alter Mann in Erwerbstätigkeit, kurz: SCHWAMIE er_lebe, nicht in der Lage bin (was nicht bedeutet, dass ich mir nicht wünschen würde in dieser Lage zu sein – aber ich bin mir nunmal bewusst dass ich Privilegien habe derer ich mir nicht bewusst bin, was an sich ja schon ein Privileg ist) in einer dem Ausmaß meiner Anmaßung entsprechenden Vollständigkeit zu erfassen, inwiefern diese Ansage Menschen be_treffen wird, welche sich selbst nicht in einer der meinen vergleichbaren Situation verorten – wobei ich diesen selbstverständlich nicht die Fähigkeit absprechen möchte, eigenverantwortlich und tirggergewarnt sich darauf vorbereitet zu haben was nun an Herz- und Empathielosigkeit auf sie losgelassen werden könnte, wobei ich gleichzeitig nochmals darauf hinweisen muss, dass ich diese Fähigkeit beim allerwertesten Leser keineswegs als gegeben betrachte. Klar soweit?

Nun, bevor ich mich darauf beziehe was denn der Kern meiner Ansage ist, hier nochmals der Hinweis um einen möglicherweise unbeabsichtigterweise begangen haben werdenden Klassismus von vornherein zu entschuldigen (insofern das überhaupt möglich ist), dass ich mir durchaus dessen bewusst bin dass selbige (also, Ansage) bei Leser_Innen insbesondere anderer Gesellschaftsschichten ein gewisses Scham- oder  Wutgefühl hervorrufen könnte, weil sie sich auf ein Problem bezieht, dass ich als SCHWAMIE zwar kenne und habe, aber andere Lebenssituativ bedingt dieses (also, Problem) als Luxus-mimimi titulieren könnten. Korrekterweise. Weiters muss ich noch erörtern, dass meine Ansage keinesfalls die Arbeiter_Innen treffen soll, deren Fabrikat den Kern meiner Ansage bildet – ich bin mir bewusst, dass auch Menschen anderer Kulturkreise durchaus mit Stolz auf ihr Fabrikat blicken und eventuell verstört darauf reagieren könnten, sollte dieses einer ungerechtfertigten Kritik ausgesetzt werden – wobei ich mir wiederum auch gar nicht anmaßen will zu urteilen, wie andere Kulturen meine Aussage aufzufassen haben werden; ich bin mir meines möglichen rassistischen Herrschaftsdenkens hier also auch durchaus bewusst.

Und das selbe, man möge mir meine krude Ausdrucksweise in dieser Form der Verbalisierung meiner Vorsicht verzeihen, noch mal – Vor_Urteilsfrei! (großes Ehrenwort) – für Menschen anderer Bildungsschichten, die nicht das selbe (von mir ja bisher als Selbstverständlichkeit hingenommene) Privileg der Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und – nicht zuletzt – Schrift genießen wollten/durften/konnten, wobei man mir meine sich auf die westlich-heteronormative Symbolik beziehende Wahl vergeben möge, schließlich kann ich ja auch nicht aus meiner SCHWAMIE Haut – was mir persönlich sehr leid tut weil es mich einiger Perspektiven und Sichtweisen beraubt, die ich andernfalls hätte haben können:

Bildersprache

Nun, da dies alles geklärt ist denke ich dass ich frei von der Leber weg sagen darf:

Ich vertrage keine Kontaktlinsen.

Advertisements

Über Martin Domig

Uh yeah. THAT guy.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Vorauseilender Gehorsam

  1. Bombe 20 schreibt:

    Ich finde es unglaublich rücksichtslos vor Dir, Deine Leser_-)*/InnEn ohne jede Warnung mit einem Bild zu konfrontieren, das auf weightistischste Weise zwei offenbar normschöne Menschen* beim Austausch von Zärtlichkeiten zeigt. Nicht nur, daß Du damit rücksichtslos in deren Intimsphäre eindringst und dadurch nicht nur sie, sondern letztlich jede Frau* zum Objekt des Male Gaze degradierst, was die Pornofizierung der noch immer partriarchal strukturierten Gesellschaft und damit die Rape Culture weiter_fördert. Zudem noch, mit welcher Selbstverständlichkeit Du Dich ihrer bedienst, sie in ihrer schutzlosen Situation geradezu packst und dort plazierst, wo es Deinen privilegierten Zwecken gerade am meisten dient. Auch gezeichnete Menschen* sind Menschen*!

    Nein, vor allem nimmst Du rücksichtslos in Kauf, diejenigen Lesenden* schwer zu re_traumatisieren, die sich selbst solche Zärtlichkeiten wünschen, sie aber nicht haben können, weil ihnen klar ist, daß im Patriarchat jedes Zulassen von Nähe Frauen* direkt der Gefahr aussetzt, daß ihre Grenzen nicht respektiert werden und somit strukturell V°rgew°ltig°ungen fördert, wenn nicht gar unmittelbar herbeiführt.

    So wird also erschreckend klar, wie wenig Du Dich tatsächlich mit Deinen Privilegien auseinandergesetzt hast. Wenn Du das nicht umgehend nachholst, muß ich mir sehr überlegen, ob ich Dein Blog in Zukunft noch lesen kann!

    Bombe* 20

    Gefällt mir

    • Martin Domig schreibt:

      Ich entschuldige mich natürlich viele 1000 mal. Darf ich zur Entschädigung meine Kontaktlinsen anbieten?

      Gefällt mir

      • Bombe 20 schreibt:

        Entschuldigungen bringen niemandem was. Es ist wichtig, daß Du Deine SCHWAMIE-Privilegien noch mehr reflektierst, damit sich so etwas nicht wiederholt, und einen selbstkritischen Blogpost darüber veröffentlichst, welche Fehler Du gemacht hast. So können andere sie vielleicht vermeiden.

        Und Kontaktlinsen? Willst Du mir etwa eine ableistische Normalsichtigkeitsnormativität aufzwingen? Behindert ist ist man nicht, behindert wird man. Wichtig ist, daß auch die Bedürfnisse von sogenannten „Kurz-“ und „Weitsichtigen“ im Internet berücksichtigt werden. Die Vorstellung, ich müsse irgendwelche Hilfsmittel benutzen, weil irgendwelche Webseiten in exkludierender Weise keine 15 cm hohen Buchstaben anzeigen, ist reines Victim Blaming und der Beweis dafür, daß es viel mehr Critical Sightedness braucht!

        Und überhaupt, dieses Wort, „Kontaktlinsen“. Das verweist doch direkt auf gesellschaftlich verfestigte Bilder von widerwärtiger Frauen*sklaverei, die so verharmlosend „Prostitution“ genannt wird. Mit dem Gebrauch solcher Begriffe verharmlost Du das Schicksal der Survivors* dieses patriarchal gedeckten Frauen*handels! Mache Dir bewußt, daß der Zweck des Patriarchats ausschließlich ist, Männern einen zuverlässigen Strom von Frauen* und Mädchen* zur Verfügung zu stellen, denen sie sexualisierte Gewalt antun können!

        Bombe*!!! 20

        Gefällt mir

  2. Fx schreibt:

    Kann mir jemand kurz erzählen, was in dem Beitrag steht? Artikel mit Triggerwarnungen lese ich nämlich nicht.

    Gefällt mir

  3. anonym schreibt:

    @Bomb 20

    also bitte, jetzt tust du dem Schreiber aber unrecht. Das Bild zeigt kein Heterosexuelles Paar, das musst du doch erkennen. Tz Tz Tz Kein Mann trägt einen Mittelscheitel also bitte, jetzt ist es also an dir dich beim Schreiber zu entschuldigen und als abbitte die Kontaktlinsen zu nehmen damit du dann auch klar siehst 🙂

    Gefällt mir

    • Bombe 20 schreibt:

      Das Bild zeigt kein Heterosexuelles Paar

      Natürlich ist auf dem Bild kein Mann zu sehen. Schließlich sind im Patriarchat nur Frauen* als die verfügbare Klasse konstruiert, die von privilegierten SCHWAMIEs rücksichtslos zur Befriedigung ihrer Machtbesessenheit benutzt werden können. In der Rape Culture sollen schon kleine Mädchen* in Angst davor gehalten werden, daß sich jederzeit jemand ohne ihren enthusiastischen Consent ihrer Körper bemächtigen könnte, um sie wie ein Objekt auf eine rechte, frauen*feindliche Webseite zu zeichnen, was, wie aus der Genderforschung bekannt, Teil eines Kontinuums ist, das zwangsläufig mit ihrer zumindest strukturellen Verg°walt°g°ng endet.

      Aber daß Du die Ab_gebildeten* sofort als heteronormative Zwangsmonogamie reproduzierendes Paar* liest, demonstriert mal wieder die Pornographisierung der Gesellschaft, natürlich zu Lasten der Frau*. Auf die Idee, daß es sich dabei auch einfach nur um zwei Frauen* handeln könnte, die sich in schwester*licher Umarmung einen eigenen kleinen Safer Space schaffen und gegenseitig Kraft spenden wollen, um einen weiteren Tag die vielen gewaltvollen Alltags-Ismen ertragen zu können, kommst Du testosterongesteuerter Maskutroll überhaupt nicht erst.

      Diese tiefe Verbindung ist wohl überhaupt nur unter Frauen* möglich. Emotionale Intelligenz ist eben doch eine rein weibliche* Fähigkeit, die mit einem verkrüppelten y-Chromosom geschlagene Neandertaler überhaupt nicht verstehen können.

      das musst du doch erkennen. jetzt ist es also an dir die Kontaktlinsen zu nehmen damit du dann auch klar siehst

      Schon wieder dieser Ableismus! Willst Du etwa sagen, als fehlsichtig Markierte dürften nur an Diskussionen teilnehmen, wenn sie ihren Körper mit von „Wissenschaftlern“ ausgedachten Folterinstrumenten traktieren?
      Es ist leider, leider wirklich kein Wunder, mit welcher Selbstverständlichkeit Du versuchst, mir Deine privilegierte Wahrnehmung überzustülpen und dabei meine gelebten Erfahrungen vollständig mit Deiner HERRklärung übergehst.

      Kein Mann trägt einen Mittelscheitel

      Das ist allerdings kein Argument, sondern zeigt nur, wie sehr Du in der heteronormativen Matrix gefangen bist. Vermutlich bist Du klein, häßlich und pickelig, wohnst noch bei Deinen Eltern und bist noch nie auch nur in die Nähe einer echten Frau* gekommen, was aber auch besser für Dich ist, denn Du hast ja Angst vor starken Frauen*. Deshalb mußt Du natürlich alle Männlichkeiten abwerten, die nicht der als traditionell konstruierten hegemonialen entsprechen.
      Vielleicht fühlst Du Dich ja auch von Schwulen* bedroht, weil Du Dir Deine eigene Homo*sexualität nicht eingestehen kannst und das mit heterosexistischer Homo*phobie kompensierst?

      Ooooh, habe ich jetzt Deine zarten Männergefühle verletzt, mimimi? Heul doch dicke, salzige, runde Männertränen, Du armer, armer OpfermayXc. m

      Entschuldigung, jetzt schreibt der Pfleger. Bombe 20 hatte offenbar einen schweren Feminismusanfall. Wir haben ihn erst einmal mit Psychopharmaka ruhiggestellt und werden morgen mit dem Oberarzt die weitere Therapie besprechen.

      Ich bitte nochmals um Entschuldigung für die Störung.

      Gefällt mir

  4. elyziumblog schreibt:

    TL / DR 😉

    Gefällt mir

  5. Blacky schreibt:

    „Ich weinte, daß ich keine Kontaktlisen vertrage, bis ich ein Individuum traf, das keine Augen hatte.“

    Gefällt mir

  6. St. Elmo schreibt:

    @ Bombe 20

    made my day, danke für die tollen kommentare habe tränen gelacht

    Gefällt mir

  7. Pingback: Stellungnahme aufgrund der möglicherweise ableistischer Reproduktionen auf diesem Blog | Flussfänger

  8. che2001 schreibt:

    Es gab echt mal eine Zeit, in der in einem linksradikalen Plenum ein tatsächlicher Prolet „Solln das?“ fragte, zu Flüchtlings „Das sind die Gearschten und deshalb sind wir mit denen solidarisch, Solidarität ist immer noch eine Waffe!“ äußerte und dafür gekultet wurde. Und als er erfuhr, dass das so ist fragte: „Und jetzt? Macht Ihrn Fanclub auf?“

    Gefällt mir

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s